Antonio Rohrßen

Kandidatur:
Landesliste Platz 2
Beruf:
Netzwerker für Klimagerechtigkeit & Natürliche Regeneration
Kontakt:
antonio.rohrssen@klimaliste-berlin.de
Schwerpunktthemen:
  • Erneuerbare Energie
  • Partizipation & Demokratie
  • Wirtschaft für Kieze und Gemeinwohl
  • #autokorrektur

Meine Motivation für die Klimaliste Berlin zu kandidieren:

Ick will Future! Wenn eine Großstadt bereit für Klimagerechtigkeit ist, dann Berlin. Doch mit dem schnarchigen Tempo der großen Parteien wird das nix mit dem 1,5°-Limit. Für "Klimanotstand Berlin" hab ich deshalb Unterschriften gesammelt. Nach der unambitionierten Umsetzung des R2G-Senats wurde mir klar: Wir müssen selbst ins Parlament. Nur so können wir die konsequente Transformation zur klimagerechten Gesellschaft rechtzeitig schaffen.

Das möchte ich in Berlin umsetzen:

In Berlin soll jeder Mensch, unabhängig vom Einkommen, klimaneutral und sicher leben können. Dafür muss sich alles Wirtschaften und staatliches Handeln am Gemeinwohl und an planetaren Grenzen orientieren. Bye-bye Luxussanierung - hallo ticketfreie BVG! Diese Neuausrichtung innerhalb eines Jahrzehnts wird harte Arbeit für uns alle. Mich nervt, dass andere Parteien hierzu nie Klartext reden. Das werde ich anders machen - und radikale Transparenz und Partizipation vorantreiben. Ach ja, und Autos sollen bis 2030 aus dem Stadtbild verschwinden. :)

Das solltest du noch über mich wissen:

Die Klimakrise und die Biodiversitätskrise sind Folgen einer zerstörerischen Struktur, die unsere Gesellschaft immer ungleicher macht, Menschen rassistisch und sexistisch diskriminiert und auf Arbeit und Konsum reduziert. Diese Struktur muss verändert werden. Technologische Pflaster kaufen uns im besten Falle Zeit. Diese Denkweise ist für mich Grundlage für wahre Klimagerechtigkeit.