radikal:klima unterstützt „Initiative Volksentscheid Berlin autofrei“

radikal:klima begrüßt und unterstützt die ‚Initiative Volksentscheid Berlin autofrei‘ und ihre Forderung nach einer weitgehend autofreien Innenstadt innerhalb des S-Bahn-Rings

Hierzu Mitglied des Herzteams (Vorstand) und Sprecher Antonio Rohrßen:

“Der vorgelegte Gesetzentwurf von ‘Berlin autofrei’ ist ausgewogen und legt äußerst schlüssig dar, wie und weshalb große Teile der Berliner Innenstadt autoreduziert werden sollen. Es ist eine Frage der Gerechtigkeit, die vielen Probleme des motorisierten Individualverkehrs in der Stadt endlich zu beseitigen. Die Gesundheit der Berliner:innen und das Recht auf faire Flächenverteilung gehen vor. Gleichzeitig müssen CO2-Emissionen, gerade im Verkehrsbereich, radikal sinken, um unsere Klimaverpflichtungen einzuhalten. Der Berliner Senat ist hieran bisher vollumfänglich gescheitert. Entsprechend begrüßen wir die ‘Initiative Volksentscheid Berlin autofrei’ von ganzem Herzen und bieten den Organisierenden aktive Unterstützung an. 

Bereits in der kommenden Legislaturperiode wird radikal:klima für eine ambitionierte Verkehrswende und eine klimagerechte Stadt im Abgeordnetenhaus von Berlin kämpfen. Eine autofreie Innenstadt und weitere autofreie Kieze in ganz Berlin sind Teil unseres Klimaplans, den wir im Frühjahr veröffentlichen werden. Bis 2030 wollen wir den motorisierten Individualverkehr auf 10% des heutigen Aufkommens reduzieren und vollständig von klimaschädlichen Emissionen befreien. Neben den Umwidmungen von Straßen nehmen wir uns insbesondere der Förderung des Fuß- und Radverkehrs sowie des klimaneutralen ÖPNVs an, der allen Berliner:innen barrierefrei und flächendeckend zugänglich sein soll. 

Es ist eine Herausforderung, die Verfehlungen früherer Regierungen und des jetzigen Senats konsequent nachzubessern. Zum Glück stellt sich die Zivilgesellschaft in Form zahlreicher Autofrei-, Rad- und Anwohner:innen-Initiativen dieser Herausforderung. Ihnen werden wir ab September im Abgeordnetenhaus den Rücken stärken. Denn die Berliner:innen haben eine echte Verkehrswende verdient, die jetzt umgesetzt wird – nicht erst in Jahrzehnten. Und eine autofreie Innenstadt ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.”

Für Rückfragen steht Ihnen unsere Pressestelle gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Verkehrspolitik von radikal:klima:
Mobilitätswende – Der Berliner Weg in eine klimapositive Zukunft!

Unser Parteitagsbeschluss mit Positionierung zur ‚Initiative Volksentscheid Berlin autofrei‘:
Berliner Positionen für Klimagerechtigkeit – radikal:klima bezieht Stellung

Pressekontakt

Ansprechperson
Miriam Schwalenberg
Telefon
+49 1522 106 1869
E-Mail
presse@klimaliste-berlin.de
vorherige Pressemitteilung
radikal:klima will Forderungen von Fridays For Future umsetzen
nächste Pressemitteilung
Offener Brief an die Grünen-Mitglieder und -Wähler:innen